Fahrradklima-Test: Ergebnisse 2022 für Wuppertal liegen vor

Am Fahrradklimatest 2022 haben in Wuppertal 1080 Personen teilgenommen. Wuppertal erhielt die Note 4,3 von den befragten Nutzern. Es ist also noch viel zu tun.

Die Stadt Wuppertal bleibt auf Platz 19 von 26 Städten in der Größenklasse 200 bis 500 T Einwohner. Das Fahrradklima bleibt gegenüber 2020 unverändert.

Im Gegensatz zu anderen Städten wird das niedrigere Diebstahlrisiko besser als im Durchschnitt bewertet, gleichzeitig wird ein Mangel an sichern und komfortablen Abstellanlagen wahrgenommen.

Schlecht wird bewertet:

  • Mangelhafte Breite der Radwege
  • Ampelschaltungen für Radfahrer
  • kaum bis gar keine verfügbaren öffentlichen Räder
  • Führung an Baustellen
  • Falschparkerkontrolle

Als Schwächen gegenüber anderen Städten der gleichen Größe werden wahrgenommen:

  • Erreichbarkeit des Stadtzentrums
  • Kaum verfügbare öffentliche Räder
  • zügiges Radfahren
  • Wenig attraktives Radfahren für Jung und Alt

Die Umfrage zeigt, es reicht nicht sich nur auf die Trassen zu konzentrieren, wir benötigen endlich Netze, die die Innenstädte mit den Nachbarstadtteilen verbinden. und die Trassen verbinden und verknüpfen. Die Radfahrer wollen dabei auf der einen Seite zügig vorankommen, aber auch über ausreichend breite Radwege.

Sicher zeigt die Umfrage auch, dass die Anspruchshaltung der Radfahrer sich ändert. In topographisch schwierigeren Städten wird es heutzutage immer wichtiger über komfortable und sichere Abstellanlagen zu verfügen, damit das Pedelec auch mal mehrere Stunden unbeaufsichtigt gelassen werden kann.

Geringes Diebstahlrisiko bedeutet?

Die Frage ist die in Wuppertal die bestbewertete Frage durch die Interviewten und objektiv werden hier auch seltener Räder gestohlen. Das bedeutet aber nicht, dass man gerne sein Pedelec über den ganzen Tag unbeobachtet im frei zugänglichen öffentlichen Raum abstellen möchte. Dementsprechend ist die Frage nach komfortablen und sicheren Abstellanlagen überall in der Stadt auch wieder schlechter bewertet als im Durchschnitt anderer vergleichbar großer Städte.

Ist die Erreichbarkeit des Stadtzentrums nun eine Stärke oder nicht?

In absoluten Zahlen ist die Erreichbarkeit des Stadtzentrums in Wuppertal mit 3,7 eine der bestbewerteten Fragen. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass dies in den Vergleichsstädten deutlich besser bewertet wird. 

In Wuppertal muss es mit der Planung und Umsetzung des Radwegenetzes abseits der Trassen vorankommen.

Was ist mit Radverkehr im KfZ Mischverkehr gemeint?

Damit ist das Fahren auf der Fahrbahn ohne eigenständigen baulich getrennten Radweg, gemeinsamen Fuss- und Radweg oder ohne Radfahrstreifen oder ohne Radschutzstreifen gemeint. 

Kann aus einer 4,7 bei der Kennzahl „Fahren auf Radschutzstreifen oder Radfahrstreifen“ geschlossen werden, dass diese fahrbahnbegleitende Radinfrastruktur nicht angenommen wird ?

Nein: Es existieren an vielen Stellen noch Radfahrstreifen mit einer Breite von 1,10 bis 1,20 m einschließlich der Markierung ohne Sicherheitsräume. Ergebnisse aus anderen Umfragen oder Studien zeigen auf, dass das Sicherheitsgefühl mit zunehmender Breite steigt bzw. sehr abhängig ist von der konkreten Ausführung. So lässt heute die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen schon zu, einen Sperrstreifen zwischen fahrenden Autos und Radfahrenden abzumarkieren. Radfahrstreifen sollen heute im Regelmaß 2m breit sein. Eine 1,10m schmaler Radweg ist dagegen in Solingen häufig noch benutzungspflichtig gekennzeichnet, was die StVO VwV streng genommen nicht mehr zulässt. Daneben gibt es noch alte als Radwege kenntliche Wege, die zum Teil nur handtuchbreit sind.  Auch diese Wege entsprechen nicht mehr den heutigen Vorgaben.

Aus der Kennzahl kann jedenfalls nicht die Notwendigkeit abgeleitet werden, auf Hauptstraßen keine Radwege oder auch Radfahrstreifen anzulegen. Im Gegenteil die Kennzahlen für das Nichtvorhandensein von Fahrradampeln, das langsame Vorankommen, weisen darauf hin, dass eigenständige Radwege keineswegs die Lösung aller Probleme und Selbstläufer darstellen. Es kommt immer auf die Gesamtschau auf aller Faktoren und Iterdependenzen an. 

Exkurs - Sicherheitsraum:

Mit heutzutage vorgeschriebene Sicherheitsräume ist gemeint, dass ein Radfahrstreifen erst mit einem seitlichen Abstand von 50 bis 75cm zu parkenden Autos anfängt. 

Dieser Sicherheitsraum ist dabei auch dem Umstand geschuldet, dass Gerichte von Radfahrer:innen einen Abstand zu parkenden Autos einfordern.


Kontakt Wuppertal

ADFC Wuppertal / Solingen

Postfach 131803

42045 Wuppertal

Email: info [at] adfc-wuppertal.de

Mobil: 0151 - 52110559

Telefon: 0202 – 7460250

Verwandte Themen

Stand ADFC Solingen beim Elektromobilitätstag

Lärmaktionsplan Solingen

Der ADFC Solingen hat zum Lärmaktionsplan der Stadt Solingen Stellung bezogen.

Infos satt im Vorbeifahren

Infokästen hängen wieder

Wuppertal Fahrradstadt 2025 – Gemeinsam und mutig zur Umsetzung

Unter der Überschrift "Wuppertal: Fahrradstadt 2025: Wann geht es endlich los" diskutierte das Publikum der voll…

Fahrradklima-Test: Ergebnisse 2022 für Solingen liegen vor

Am Fahrradklima - Test 2022 haben in Solingen 444. Solingen erhielt die Note 4,5 und liegt weiter auf Platz 36 von 40…

https://w-sg.adfc.de/artikel/fahrradklimatest-ergebnisse-2022-fuer-wuppertal-liegen-vor

Bleiben Sie in Kontakt